test

aktualisiert am


mitmachen statt abwarten

Sie können als G r u p p e n m i t g l i e d in unserer Eutin/Plöner Gruppe mitarbeiten.

Sie können als E i n z e l m i t g l i e d bei AI eintreten, indem Sie für die Menschenrechte aktiv werden, aber nur locker an die Gruppe gebunden sind.

Sie können Amnesty unterstützen, indem Sie unsere Petitionen oder Eilaktionen unterzeichnen, in dringenden Fällen Briefe, Faxe oder E-Mails gegen die Inhaftierung oder Folterung eines Gefangenen schreiben oder sich an der monatlichen Briefaktion „Briefe gegen das Vergessen“ beteiligen.

Sie können S p e n d e r oder F ö r d e r e r sein und unserer Arbeit einmalig oder regelmäßig Spenden zukommen lassen.

Sollten Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an
info@ai-eutin.de

oder an die unter K o n t a k t genannten Personen



Spenden


AMNESTY INTERNATIONAL
Spendenkonto 80 90 100
Bank für Sozialwirtschaft Köln
BLZ 370 205 00

IBAN: DE23370205000008090100
BIC: BFSWDE33XXX

Vermerk : Gruppe 1598 Eutin/Plön

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die unter K o n t a k t
genannten Personen



Was wir uns wünschen, ist ……. Ihre Mitarbeit!

Wir brauchen die Unterstützung unserer Arbeit durch Ihre Mitarbeit.
Ihr Engagement – egal, ob kurz- oder langfristig – ist hilfreich und willkommen

Lust auf Mitarbeit ?
Sie können uns auf unterschiedliche Weise unterstützen. Am besten, Sie kommen zu einem der nächsten monatlichen Treffen. Dort gewinnen Sie einen Eindruck, wie wir arbeiten. Und wir können uns über Ihre Wünsche unterhalten. Sie sind jederzeit herzlich willkommen, uns und die Arbeit kennen zu lernen. Unsere Treffen finden 1x im Monat um 18.30 Uhr statt. Sie finden uns in der„Brücke“ in Eutin, Bahnhofstr.18.



Macht mit bei uns! Wir sind ein Verein,
der Unrecht bekämpft, sofort sagt:“Nein!”,
wenn Menschenrechte sind in Gefahr,
in Dubai, in Rom oder in Myanmar.
Überall gelten gleiche Gesetze
von der Würde der Menschen, ohne Hass und Hetze.
“Wir sind nicht im Krieg, und Unrecht gab’s immer,
oder glaubt ihr, es wird schlimmer und schlimmer?”
Genauso ist es! Die Gier nach Macht
hat den Frieden der Völker zu Fall gebracht.
Die Redefreiheit, der Glaube, der Mut ,
das alles wird selten. Seid auf der Hut!
Die Nachrichten geben uns täglich bekannt,
wo Recht und Ordnung verlaufen im Sand.
Menschen verschwinden! Das darf nicht sein!
Werdet aktiv! Bringt euch mit ein!
Das Ziel ist hoch, der Lohn eher schlicht,
doch aufgeben? Nein, im Leben nicht!

Aufruf der ehemaligen Lübecker Bezirkssprecherin Frauke Kässbohrer



noflash